Vorschau – Gemarkungs-Marathon um Kandern am Sonntag, 02.06.2024

Wir fahren mit eTourenbike oder eMountainbike rund um die Flächengemeinde Kandern, was etwas mehr als eine Marathon-Strecke sowie über 1.000 Höhenmeter ergibt.
Die reine Fahrzeit beträgt etwa 3 Stunden, mit Pausen und Einkehr werden es ca. 5 Stunden werden: Kurz vor dem Ziel ist eine gemeinsame Einkehr eingeplant.
Wo möglich fahren wir auf asphaltierten Straßen, aber auch Waldwege sind unvermeidlich (ca. 1/3 der Strecke).
Ein guter Akku oder/und gute Kondition sind erforderlich.

Es besteht Helmpflicht.

Start ist um 8.30 Uhr am Busbahnhof Kandern, wo wir ca. um 13.30 Uhr wieder ankommen werden.

Rückblick – Hüttenfest an der Homberghütte am Sonntag, 28.04.2024

Bei bewölktem Himmel und etwas Wind wanderten wir mit unserem Ehrenvorsitzenden und Wanderführer Berthold Schmitz von Britzingen über Muggardt , dann durch den Wald bis nach Sulzburg, um dann von dort den Weg zur Homberg-Hütte einzuschlagen. Die Wanderfreunde des Schwarzwaldvereines Sulzbachtal bewirteten und boten neben Gegrilltem auch Kaffee und Kuchen an. Wir hatten einen guten Zeitpunkt erwischt, denn die Markgräfler Alphornbläser hatten grad kurz vor unserer Ankunft angefangen, aufzuspielen.
Nach dem Konzert und nach etlichen Gesprächen mit Gleichgesinnten traten wir den Rückweg an und haben dabei immer wieder die herrlichen Ausblicke in die Rheinebene genossen.
Insgesamt konnten wir nach der Rundtour feststellen, dass sich diese trotz der Bewölkung und einiger Regentropfen wieder gelohnt hat:
Wie meistens: Auch wenn es bei zweifelhaftem Wetter manchmal erst schwer fällt, sich aufzuraffen, so ist man danach froh, mit dabei gewesen zu sein – und einige Sonnenstrahlen haben wir auch eingefangen!

Rückblick – Enggründlekopf-Hütte am Sonntag, 21.04.2024

Der April spielte uns einen Wetterstreich (Schnee in höheren Lagen), deshalb haben wir die Wanderung umgestellt und verkürzt. Es begleiteten uns Wanderfreunde des Ortsvereins Sulzbachtal, die mit ihren Ortskenntnissen bereichern konnten.

Statt auf die Enggründlekopf-Hütte wanderten wir um den Castellberg und durch den Gemeindewald Ballrechten-Dottingen mit Hans-Peter Stoll als Tourguide und freischaffender Schwarzwaldförster.

Er erklärte uns gerne Einiges über die Waldwirtschaft: Abholzung, Neupflanzung, idealer Baumabstand (siehe Foto mit Meterband), Vermarktung, Waldtiere.

Unterwegs gab es an einem Pavillion mit einem wunderbaren Aussichtspunkt ein Gutedelversuecherle und Lieler Tieflese. Passend zur Temperatur als Überraschung Glühwein und Tee an der Castellberghütte.

Hans-Peter Stoll hatte eine weitere Krönung parat: Kellereibesichtigung bei Martin Waßmer in Schlatt. Der Chef persönlich führte uns. Auch hier gab es eine kleine Kostprobe.

Als Schmankerl Einkehr in die Belchenblick-Straußi in Gallenweiler mit verschneitem Belchen und tollen Gerichten.

Wir waren uns einig, das Beste aus dem Tag gemacht zu haben.

Nächstes Jahr wollen wir die ursprünglich vorgesehene Wanderung nochmals anbieten.

Rückblick – Wanderung rund um den Heuberg am Ostermontag, 01.04.2024

Rast in der Kreiterhof-Schenke in Egerten Mehr als 10 Wanderinnen und Wanderer nutzten die Gelegenheit, sich an den Feiertagen auch mal zu bewegen und waren bei der Wanderung “rund um den Heuberg” mit dabei. Die Tour wurde geführt von Wanderführer Klaus Geitlinger und hatte zuerst die Rote-Rain-Hütte zum Ziel. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es […]

Rückblick – Wanderung ins Blaue – Dreikönigs-Wanderung

Die Wanderung führte gemütlich in den Ortsteil Sitzenkirch. Die Gaststätte Engel hatte für uns reserviert.
Es war leicht, aus der Speisenauswahl etwas Leckeres für sich zu finden.
Es wurde über die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel gesprochen, aber es wurden auch schon wieder etliche gemeinsame Vorhaben im Wander- und Radfahrjahr 2024 verabredet.

Rückblick – Laufenburger Acht

Das Wetter hat gehalten: 26 Wanderinnen und Wanderer absolvierten am 22. November die etwas über 7 Kilometer der “Laufenburger Acht”, ohne einen Schirm aufspannen zu müssen. Dabei ging es auf der deutschen und schweizerischen Seite des Rheins entlang, begleitet von herrlichen Ausblicken auf die beiden Städte Laufenburg, die der Rhein aufgrund seines “S-Verlaufes” bietet.