Aktuelles

Wir bieten ab dem Vormittag vor dem Baumarkt Hornbach in Binzen Grillwurst, Curry-Wurst, Kuchen, Kaffee und alkoholfreie Getränke an.
Es werden 2 Wanderungen angeboten: Die Variante 1 führt mit Freunden des Ortsvereins Lenzkirch um 8 Uhr vom Bahnhof in Kandern aus zum Röttler Schloss. Die Gehzeit beträgt ca. 4 Stunden. Nach der Stärkung aus dem Rucksack oder in der Gartenwirtschaft führt der Burgvogt durch die Burgruine (Kosten ca. 7 Euro). Die Rückkehr nach Kandern erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei der Variante 2 dauert die Wanderung ca. 3 Stunden, beginnt aber mit der Busfahrt im 54er-Bus um 8.29 Uhr am Busbahnhof Kandern mit der Fahrt bis nach Wittlingen. Dort wird dann durch den Wald hoch zum Westweg gewandert, wo sich die beiden Wandergruppen treffen. Zusammen geht es weiter zum Röttler Schloss zur gemeinsamen Führung. Die Rückkehr erfolgt ebenso mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Mit einem geführten Spaziergang von ca. 1,5 Stunden erfahren wir Näheres über die Gemeinde Wittlingen, die dieses Jahr das 1150-jährige Jubiläum begeht. Treffpunkt ist am Busbahnhof in Kandern, wo die Buslinie 54 um 16.29 Uhr abfährt.
Wir machen eine 3-tägige eBike-Radtour und übernachten dabei in Neuenweg in den Unteren Belchenhöfen. Die Kosten dafür betragen zusammen ca. 70 Euro; der genaue Betrag wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Die Abfahrt ist am Freitag um 12.00 Uhr am Busbahnhof in Kandern, wo wir am Sonntag gegen 12.00 Uhr auch wieder zurück sein sollten. Für Verpflegung ist am Zielort jeweils gesorgt, für unterwegs möglichst ausreichend zum Essen und Trinken mitnehmen. Akku-Lademöglichkeiten bestehen, also Akku-Ladegerät nicht vergessen. Es besteht Helmpflicht. Die Fahrt erfolgt – wo möglich – auf asphaltierten Straßen und Wegen; auch für eBike-Tourenräder ist die Fahrt deshalb insgesamt unproblematisch – es ist kein Mountainbike erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt. Anmeldung und Führung: Klaus Steffe. Achtung: Anmeldeschluss ist schon der 20.06.2024
Wir wollen unsere Freunde in Gammertingen besuchen. Anmeldung bei Ursel und Rainer Schmiedlin unter Telefon 07621 - 13342 oder mobil 0176 - 66605738 oder per mail unter
Diesmal hatten wir Wetter-Glück und das laue Windchen sorgte für die gerade richtige Abkühlung bei sommerlichen Temperaturen. Unsere 25 Kilometer lange Fahrt führte vom Treffpunkt in Tannenkirch über Hertingen in Richtung Bad Bellingen. Oben am Golfplatz angekommen, nahmen wir den Abzweig rechts nach Schliengen. Das nächste Ziel war die Weinberg-Runde Mauchen - Auggen - Mauchen, wo wir danach in der Berner-Straussi etwas Feines zum Essen und Trinken bekamen. Nach interessanten Gesprächen und Plänen für zukünftige Touren führte der Weg durch den Lieler Wald zurück nach Tannenkirch. Die Teilnehmer aus Kandern hatten am Ende ca. 35 Kilometer auf dem Tacho, da sie auch mit dem Rad zum Treffpunkt gefahren waren.
Unsere Mai-Mittwochs-Tour startete diesmal bei den Fussballplätzen in Efringen-Kirchen. Wir fuhren mit 13 Radlern von dort eine kleine eBike-Runde nach Frankreich, die sich auf über 30 Kilometer erstreckte und mit kleinen Pausen ca. 2 Stunden betrug. Nach Rückkehr war in der TuS-Gaststätte ein Tisch für uns reserviert, so dass auch für das Miteinander und das leibliche Wohl gesorgt war.
Bei bewölktem Himmel und etwas Wind wanderten wir mit unserem Ehrenvorsitzenden und Wanderführer Berthold Schmitz von Britzingen über Muggardt , dann durch den Wald bis nach Sulzburg, um dann von dort den Weg zur Homberg-Hütte einzuschlagen. Die Wanderfreunde des Schwarzwaldvereines Sulzbachtal bewirteten und boten neben Gegrilltem auch Kaffee und Kuchen an. Wir hatten einen guten Zeitpunkt erwischt, denn die Markgräfler Alphornbläser hatten grad kurz vor unserer Ankunft angefangen, aufzuspielen. Nach dem Konzert und nach etlichen Gesprächen mit Gleichgesinnten traten wir den Rückweg an und haben dabei immer wieder die herrlichen Ausblicke in die Rheinebene genossen. Insgesamt konnten wir nach der Rundtour feststellen, dass sich diese trotz der Bewölkung und einiger Regentropfen wieder gelohnt hat: Wie meistens: Auch wenn es bei zweifelhaftem Wetter manchmal erst schwer fällt, sich aufzuraffen, so ist man danach froh, mit dabei gewesen zu sein - und einige Sonnenstrahlen haben wir auch eingefangen!
Der April spielte uns einen Wetterstreich (Schnee in höheren Lagen), deshalb haben wir die Wanderung umgestellt und verkürzt. Es begleiteten uns Wanderfreunde des Ortsvereins Sulzbachtal, die mit ihren Ortskenntnissen bereichern konnten. Statt auf die Enggründlekopf-Hütte wanderten wir um den Castellberg und durch den Gemeindewald Ballrechten-Dottingen mit Hans-Peter Stoll als Tourguide und freischaffender Schwarzwaldförster. Er erklärte uns gerne Einiges über die Waldwirtschaft: Abholzung, Neupflanzung, idealer Baumabstand (siehe Foto mit Meterband), Vermarktung, Waldtiere. Unterwegs gab es an einem Pavillion mit einem wunderbaren Aussichtspunkt ein Gutedelversuecherle und Lieler Tieflese. Passend zur Temperatur als Überraschung Glühwein und Tee an der Castellberghütte. Hans-Peter Stoll hatte eine weitere Krönung parat: Kellereibesichtigung bei Martin Waßmer in Schlatt. Der Chef persönlich führte uns. Auch hier gab es eine kleine Kostprobe. Als Schmankerl Einkehr in die Belchenblick-Straußi in Gallenweiler mit verschneitem Belchen und tollen Gerichten. Wir waren uns einig, das Beste aus dem Tag gemacht zu haben. Nächstes Jahr wollen wir die ursprünglich vorgesehene Wanderung nochmals anbieten.
Nein, das ist kein Bild aus der Karibik, sondern vom Bodensee im April 2024, bevor der Wetterumschwung dem April alle Ehre machte.
Die Radsaison wurde quasi mit einem Stammtisch eröffnet: Eine gute Stunde - eBike-Feierabend-Runde
Mit über 20 Wanderlustigen machten wir uns in Bickensohl auf den Weg - oder besser auf den Lösshohlwege-Pfad.
Am Samstag, 09.03.2024, fand zusammen mit der Ringerabteilung des TSV Kandern eine Putzaktion im Wald sowie an exponierten Plätzen statt.
Von links nach rechts: Vorsitzender Rainer Schmiedlin, Rita Hofmann, Margret Keller, Irene Weber, 2. Vorsitzende Karin Kühn, Kanderns Bürgermeisterin Simone Penner
31 Wanderinnen und Wanderer riskierten es, trotz der durchwachsener Wettervorhersage die Schuhe zu schnüren und das Dreiländereck in Angriff zu nehmen.
Der Schwarzwaldverein Kandern hat den Gedenkstein im Jahr 2023 vom Kanderner Steinmetzmeister Heinrich Kühndorf renovieren lassen.
Die Wanderung führte gemütlich in den Ortsteil Sitzenkirch. Die Gaststätte Engel hatte für uns reserviert. Es war leicht, aus der Speisenauswahl etwas Leckeres für sich zu finden. Es wurde über die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel gesprochen, aber es wurden auch schon wieder etliche gemeinsame Vorhaben im Wander- und Radfahrjahr 2024 verabredet.
Das Wetter hat gehalten: 26 Wanderinnen und Wanderer absolvierten am 22. November die etwas über 7 Kilometer der "Laufenburger Acht", ohne einen Schirm aufspannen zu müssen. Dabei ging es auf der deutschen und schweizerischen Seite des Rheins entlang, begleitet von herrlichen Ausblicken auf die beiden Städte Laufenburg, die der Rhein aufgrund seines "S-Verlaufes" bietet.
Nach einer Wanderung durch den Wittlinger Wald wurde gegrillt und hockten die Schwarzwaldvereinler bei leckerem Essen noch gemütlich bis in die Abendstunden bei Ursula und Rainer Schmiedlin unter den schattenspendenden Bäumen zusammen.
Weinprobe beim Besuch der Freunde aus Gammertingen